BLICK analysiert seine 2175 Posts

Die ganze Welt schaut auf einen Twitter-Kanal. Seit seiner Präsidentschaftswahl vor genau einem Jahr hat Donald Trump 2175 Mal getwittert. BLICK hat sich seine Tweets genauer angeschaut: Wann twittert der Präsident? Und über welche Themen hat er sich seit seiner Wahl am häufigsten echauffiert?

Trumps Ausfälle auf Twitter sind schon jetzt legendär. Seit seiner Präsidentschaftswahl am 8. November 2016 hat Trump stolze 2175 Mal getwittert. Sein Muster ist dabei ebenso durchschaubar wie konsequent: Lob für sich selbst, Kritik für alle anderen.

Trumps erster Tweet nach der Wahl ist ungewohnt bescheiden. «Was für ein schöner und wichtiger Abend! Die vergessenen Männer und Frauen werden niemals wieder vergessen werden. Wir werden uns alle nahe kommen wie nie zuvor». Schon im Wahlkampf hatte Trump vor allem die Menschen adressiert, die sich abgehängt fühlen. Seine Versprechen haben ihn nicht nur den Wahlsieg beschert, sondern auch seinen beliebtesten Tweet. Seit dem 9. November haben den Tweet 617’000 Nutzer geliked.

Ein beliebtes Opfer seiner 140-Zeichen-Wut sind die amerikanischen Medien, die angeblich «Fake News» verbreiten. Auch für Hillary Clinton hat Trump kein lobendes Wort übrig. Öffentlich bezeichnet er seine einstige Rivalin als «korrupte Hillary» und wirft ihr Beeinflussung der Wahl vor – natürlich auch durch die Medien. Wenn es um seine eigene Leistung als Präsident geht, wird Trump geradezu überschwänglich. So twitterte er am 4. November: «Die Arbeitslosenquote ist auf 4,1% gesunken, der niedrigste Wert seit 17 Jahren. 1,5 Millionen neue Arbeitsplätze seit meinem Amtsantritt. Höchster Aktienmarkt aller Zeiten!» Dass die guten Zahlen auch seinem Vorgänger Barack Obama zu verdanken sind, erwähnt er mit keiner Silbe.

BLICK hat sich die Tweets des Twitter-Präsidenten genauer angeschaut. Wann twittert der Präsident? Und über welche Themen hat er sich seit seiner Wahl am häufigsten echauffiert?


Trump twittert von seinem privaten Account seit März 2009. Bisher hat er dort über 36’000 Tweets abgesetzt. Davon sind rund 4000 Einträge Retweets, also Posts, die Trump von anderen Nutzern geteilt hat. In den vergangenen zwölf Monaten postete er so wenig wie seit sechs Jahren nicht mehr. 2175 mal hat er sich auf Twitter geäussert, im Zeitraum davor waren es mit über 4500 Tweets mehr als die doppelte Menge.

Künftig könnten Trumps Tweets allerdings wieder zunehmen - zumindest in der Länge. Der Kurznachrichtendienst hat sein Zeichenlimit von 140 auf 280 Zeichen erhöht. Damit hat Trump nun doppelt so viel Platz, um seine Ansichten in die Welt zu twittern.

Wann twittert Trump?

Trump ist ein Frühaufsteher und poltert morgens zwischen 5 Uhr und 8 Uhr am meisten. 999 seiner Tweets der letzten Monate entstanden in den frühen Morgenstunden. Oft nimmt er dabei Bezug auf Ereignisse des vergangenen Tages, wie etwa am 2. Oktober nach dem Attentat in Las Vegas. Die Wochentage hingegen nehmen nur einen geringen Einfluss. Allerdings twittert er montags und sonntags durchschnittlich am wenigsten.

Was googeln die Schweizer?

Ob Travel Ban oder Fake News: Trumps Themen bewegen auch die Schweiz. Google-Suchergebnisse aus der Schweiz zeigen, dass der Präsident immer wieder Themen auf die Schweizer Tagesordnung setzt.

Die Grafik zeigt die Google-Suchanfragen der Schweizer zu Trumps Politik. 100 Prozent zeigen das grösste Interesse innerhalb der letzten 12 Monate.

Trump twittert auch über die Schweiz

Am 19. Dezember 2016 twitterte der damals frisch gewählte Präsident der Vereinigten Staaten auch über die Schweiz und verbreitete prompt selbst Fake News. Am Tag des Weihnachtsmarkt-Attentats in Berlin schrieb er: «Heute gab es Terroranschläge in der Türkei, der Schweiz und Deutschland – und es wird immer schlimmer. Die zivilisierte Welt muss umdenken!» Tatsächlich fand in der Schweiz aber gar kein Anschlag mit terroristischem Hintergrund statt.

In Zürich hatte damals ein Einzeltäter im Somalisch-Islamischen Kulturzentrum um sich geschossen. Die Polizei kam später zu dem Schluss, dass der Täter persönliche Probleme hatte und sich intensiv mit Satanismus beschäftigte. Ein terroristischer Hintergrund wurde nicht bestätigt. Seine Aussage korrigierte Trump trotzdem nicht.

Das ist sein Lieblings-Emoji

USA Trump ist ein Mann der klaren Worte. Er ist nicht dafür bekannt, häufig Bilder oder Emojis zu benutzen. Wenn man sich seine Tweets genauer anschaut, wird eines trotzdem auffällig: Auch bei Emojis greift sein Patriotismus. Ganze 95 Mal twitterte der Präsident in den vergangenen zwölf Monaten das Amerika-Emoji.


Platz 2 ist dagegen ein bisschen unkonventioneller. Den Pfeil nach rechts Pfeil nach rechts benutzt der Präsident immer dann, wenn er auf einen Link hinweisen möchte. Videos kündigt Trump mit dem Video-Emoji 🎥    an.

Trumps Twitter Timeline

Anzahl Tweets pro Tag Twitter